Zisterzienser Stift Schlierbach

Am Samstag den 6. Juli haben wir die Sommerpause 2019 mit einem Besuch vom Zisterzienser Stiftes Schlierbach eingeläutet.

schlierbach2019intro

Pater Stefan hat uns durch das Stift geführt.
Da erfuhren wir die Geschichte von der Entstehung des Standortes.
Das dies vor 1355 ursprünglich eine Burg war. Im Laufe der Zeit wurde daraus ein Kloster. Durch die Reformationszeit kam es zum Stillstand und die Gebäude verwahrlosten.

Um 1620 wurde vom Stift Rein bei Graz, durch die Zisterzienser das Kloster neu belebt. Der Auftrag war die Seelsorge in der Umgebung wieder aufzunehmen.
Die geschickte Politik der Äbte ermöglichte das Überleben des Klosters in den folgenden schweren Zeiten. Ja, es wurde mit viel Geschick sogar erweitert. Im letzten Viertel des 17. Jahrhunderts hat die italienische Künstlerfamilie Carlone das Kloster so umgestaltet, wie wir heute einen Teil durch die Führung sehen konnten.
Als Abschluss ging es in die Schaukäserei mit Verkostung im Panorama Stift Schlierbach. Dort erfuhren wir weiteres.
Da die Mittel der Einnahmen immer schon sehr begrenzt waren, musste man sich überlegen wie man einen Beitrag zum Erhalt des Klosters beitragen konnte.
Im Jahre 1924 hat Bruder Leonhard Kitzler die Klosterkäserei gegründet. Mittlerweile ist diese Käserei eine der größten Klosterkäserein in Europa. Vielen von uns ist der Schlierbacher ein Begriff. Hergestellt wird Schnitt- und Weichkäse. Weichkäse gibt es auch mit Rotkultur, den sich der eine oder andere sicher schon munden lies.
Seit 2008 wurde die Produktion um Schaf- und Ziegenkäse erweitert und 2012 wurde die Produktion auf Bio umgestellt. Die Bio-Bauern aus der Region liefern ihr weißes Gold an die Klosterkäserei.
Nach der Besichtigung der Käserei ging es zur Verkostung, wo wir uns von den verschiedenen Sorten überzeugen konnten. Ein Dankeschön an Pater Stefan, für die ausführliche Führung.
Da es an diesem Tag eine extrem heiß war begaben wir uns danach zum Landgasthaus Schröcker und genossen den angenehmen Schatten im überdachten Gastgarten. Dort wurde dann zum Kistenbradl geladen. Bei kühlenden Getränken bzw. einigen kühlten sich mit köstlichen Eis, wurde viel geplaudert. Die fröhliche Runde löste sich dann um ca. 16:00 Uhr auf.

Danke an die Unterstützer und Organisatoren.

Bis zum Stammtisch im Herbst am 25.09.2019
Die Organisatoren wünschen allen einen erholsamen Urlaub.

Das war ein Querschnitt von der Besichtigung, wer mehr über das Stift Schlierbach erfahren möchte sollte sich den Link ansehen.
http://www.stift-schlierbach.at/

Karl Münzner
Koordinator HLuTX OÖ

Kontakt

Österreichischer Verband der
Herz- und Lungentransplantierten

Obere Augartenstraße 26-28/II/1.09
1020 Wien

Telefon: +43 (0)1 5328769
E-Mail:

Unser Spendenkonto

Bankverbindung: Erste Bank

IBAN: AT762011128943599100

Folgen Sie uns auf

facebook logo

Rechtliche Informationen

Wir sind Mitglied beim

bvshoe

© 2022 Österreichischer Verband der Herz- und Lungentransplantierten. Alle Rechte vorbehalten. Gestaltet und betreut von webdesigns.at