Suchen

7 auf einen Streich!

3 HLuTXler nahmen bei den Welt-Wintersportspielen der Transplantierten (WWTG) in Frankreich teil. Mit 7 „Goldenen“ und weiterer reicher Beute kamen sie zurück. Wir gratulieren herzlich!

Die österreichische Mannschaft – 11 Athleten, 3 von ihnen HLuTX – waren die zweitgrößten „Medaillen-Sammler“ der WWTG: 16x Gold, 10x Silber, 3x Bronze. Martin Krimbacher (Tiroler, Chef der ATSF) war der erfahrenste unserer Teilnehmer, hat er doch schon an 10 Welt- und 9 Europameisterschaften im Winter und im Sommer teilgenommen. Er errang die Silberne im 5-km-Langlauf; leider verpasste er wegen katastrophaler Schussleistung das Stockerl im Biathlon ganz knapp. Aber unser Martin holte sich Gold im 2 km Schneeschuhlauf - mit der Tagesbestzeit aller Starter. Damit konnte er wohl den „nur“ 5. Platz im 1-Stunde-Langlauf verschmerzen.

der frischgebackene Schneeschuhgeh- Weltmeister


Für Christian Lechner aus Steyr war es der erste Start bei einer internationalen Veranstaltung. Platz 4 im Riesentorlauf und Platz 5 im Super G waren unserem Newcomer zu wenig. Er legte sich beim Schussen voll ins Zeug und fuhr mit 70,8 kmh auf den dritten Platz. Siegesmotiviert stürzte er sich in den Slalom – und teilte das Schicksal mit Mario Matt in Kitzbühel: Aus im ersten Durchgang.

der siegreiche Schusser

Die Sensation lieferte unser Youngster und Neuling auf der internationalen Sportbühne. Andreas Wieser kommt aus Hollersbach (das ist im Pinzgau), ist 25, knochenmark- und lungentransplaniert und räumte alles ab, was es abzuräumen gab: Er flitzte im Riesentorlauf ganz oben aufs Podest, er gewann Slalom und Super G und war natürlich der Schnellste in seiner Altersgruppe beim Schussen. Schließlich entschied er auch noch den Parallel-Slalom für sich. „Einmal geht noch“, wird er wohl gedacht haben, fegte durch die Torstangen und verhalf dem österreichischen Team zum Sieg im Slalom. Das macht in Summe 6 Goldene! Hat es so was im Verband schon einmal gegeben?
Lieber Andreas, ganz herzlichen Glückwunsch!

Der Medaillen-Tiger: Andreas Wieser

Drei Kontinente, 19 Länder, 300 Teilnehmer. Andreas zählt zu den vier besten Schifahrern aller Altersklassen.
Was mir noch wichtig ist: Bei den 12 sportlichen Wettkämpfen nahmen Transplantierte zwischen 18 Jahren und 70 plus teil. Für transplantierte Kinder und Teens (7-17) gibt es den „Nicolas Cup“, der folgendes Ziel hat: Transplantierte Kinder, die nicht Schi fahren können, haben eine Woche lang die Möglichkeit, es zu erlernen. Darüber hinaus erfahren sie, dass es auch andere Kinder gibt, die mit den gleichen Problemen kämpfen. 25 Kinder haben heuer diese positive Erfahrung gemacht.
Die Erfolge unserer Sportler, die Initiative für die Kinder – gibt es eine bessere „Werbung“ für Transplantation und Organspende?
Irene Turin