Suchen

Unser Ausflug auf den Kahlenberg am 5. Juli 2013

Der Anfang war sehr locker, bei wunderschönem Sommerwetter mit dem Bus rauf auf den Kahlenberg.  Der Blick über Wien traumhaft ! Erinnert mich an das Alt-Wiener Lied:
Mei Muatterl war a Weanarin…“  wo auch der Kahlenberg  besungen wird. Nach einer Ehrenrunde oben, haben wir uns gleich auf den Weg hinunter gemacht, voller Vorfreude auf eine Einkehr beim Heurigen.

Da uns Frau Prof. Bunzel einen Heurigen- Tipp gegeben hat, der beim Hinuntergehen leicht zu finden sei, haben wir auch danach Ausschau gehalten. Tatsächlich haben wir ihn auch gefunden und waren begeistert! Ein Heuriger mitten in den Weingärten, ganz urig wie es sein soll; mit Holzbänken auf einer Wiese - ein unglaublicher Blick von oben und ein einfaches, aber sehr schmackhaftes Bufett.

Am Nebentisch sind Touristen aus der Schweiz gesessen und es wurde eine  eine Diskussion  geführt über Weinsorten und Herstellung. Da man allgemein die Schweiz nicht als Weinspezialisten kennt..
Tja und dann gings auf den Abstieg ins Kahlenbergerdorf – wirklich ein Abstieg! Leider hatten wir unsere Steigeisen zu Hause gelassen – man kann sich nicht vorstellen WIE steil das wirklich war, permanent ohne ein Stück gerade gehen zu können. Doch etwas erschöpft und müde sind wir endlich unten angekommen und mit dem Bus wieder nach Hause.
Mit dem Versprechen uns bald wieder zu treffen, haben wir uns verabschiedet!
Brigitta Hölzl