Suchen

Ausflug ins Stodertal

 

Am 9. Juli 2011 fand bereits zum 4-ten Mal der schon traditionelle Ausflug vor der Sommerpause der SHG Oberösterreich statt – und was heuer nicht selbstverständlich ist, bei strahlend schönem blauen Himmel.

Treffpunkt war das Wilderermuseum St. Pankraz in der Ferienregion Pyhrn-Priel vor der beeindruckenden Bergkulisse des Toten Gebirges.

 

Wir konnten den bekannten Kultursoziologen , Autor und Mitbegründer des Wilderermuseums a.o. Univ.-Prof. Dr. Roland Girtler für die Führung durch das Museum gewinnen. Schon vor dem Museum erfuhren wir von Ihm viele unglaublich interessante Details zu den geschichtlichen und sozialen Hintergründen der Wilderei.

In der heimeligen Atmosphäre des ehemaligen Heubodens des Gasthof Steyrbrücke eröffnet sich auf 500 eine umfassende Schau zur Jagd und Wilderei. Gezeigt werden über 250 Exponate darunter viele originale Wildererwaffen.

Nicht nur die Geschichte der Wilderei (die auch gleichzeitig die Geschichte des Jagdrechtes wiederspiegelt) wird hier dokumentiert, sondern auch die Bestrafung der Wildschützen, Wildererschicksale oder die legendäre Wildererschlacht von Molln.

 

 

Im unmittelbar angeschlossenen Gasthof Steyrbrücke genossen wir dann unser Mittagessen.

Der nächste Programmpunkt war das Alpineum in Hinterstoder,

Hier wird die Entwicklung des Gebirgsbauerndorfes hin zu einem Tourismusort, mit der Entwicklung des Schilaufs und des Rennsports, des Bergsteigens und der Bergrettung eindrucksvoll dargestellt. Da hier keine Führung vorgesehen war, konnte jeder die Geheimnisse des Alpineums auf eigene Faust und Interesse erkunden.

Im Anschluss daran führte uns ein gut befestigter Wanderweg (Forststraße) entlang des Steyrufers zu einem der schönsten Fleckerl in Oberösterreich, dem Schiederweiher, der auch als die Perle des Stodertales bezeichnet wird.

Unser Ausflug fand seinen gemütlichen Ausklang im Polsterstüberl , einer gemütlichen und urigen Jausenstation. Dort erwarteten uns schon jene Teilnehmer, die nicht gut zu Fuß sind, denn für die gab es auch eine Fahrgelegenheit.

Nach ausgiebiger Stärkung mit hausgemachten Mehlspeisen sowie einer ausgezeichneten Jause machten wir uns wieder auf den Rückweg.

 

Schön wars…..

Werner Angerer