Suchen

gesundezaehne
Zum Themenabend in der SHG NÖ konnten wir zum Thema „Mundgesundheit“ Herrn Bernhard Gold und Frau Heidelinde Gold begrüßen. Heidelinde ist selbst zweimal nierentransplantiert und kann aus eigener Erfahrung erzählen welche Probleme sie mit den Zähnen hatte und wie auch welche Zähne welchen Organen in der TCM zugeordnet werden.

Wir versuchen durch tägliches Zähneputzen, Mundspülungen, Verwendung von Zahnseide und Terminen beim Zahnarzt unsere Zähn, unseren Mund gesund zu halten. Verfärbungen von Karies, Aphten im Mund, Zahnstein, blutendes Zahnfleisch sind Zeichen einer Fehlbehandlung der Zähne und des Zahnfleisches.

Ursache für das Alles sind Bakterien. Von den rund 500 verschiedenen Bakterien im Mund, die für eine gesunde „Mundflora“ notwendig sind, sind 3-5 schlechte Bakterien dabei. Diese haben die Eigenschaft durch den Stoffwechsel "Endotoxine" (Giftstoffe) zu produzieren, die dann in den Körper gelangen und Auslöser für diverse Krankheiten sein können.

Ungleichgewicht im Mund entsteht durch:
  • Mangelnde Hygiene: Übertragung von Bakterien (alte Zahnbürsten, Küssen), wenig bis gar keine
  • Zahnreinigung
  • Falsche Ernährung: zuviel Zucker, Kohlehydrate, Alkohol
  • Rauchen (sollte für Herz- und Lungentransplantierte kein Thema sein)
  • Chronische Erkrankungen – Stress – Umwelteinflüsse
Schlechte Zahnhygiene und schlechte Zähne erhöhen unter anderem das Risiko für Herz-Kreislauferkrankungen. Zusammen mit anderen Studien, die ähnliche Ergebnisse liefern, festigt sich der Verdacht: Kranke Zähne und besonders krankes Zahnfleisch sind gefährlich für das Herz. Durch die Bakterien im Blut (zB bei Parodontis möglich) ist das Risiko an einer Lungenentzündung zu erkranken 2-4-fach höher und an Diabetes zu erkranken bzw. die Insulinspiegel schwer einstellen zu können 2-11-fach höher.
gesunde zaehne gruppe
Die TeilnehmerInnen erfuhren noch wie Parodontose und Zahnstein entsteht und was Schleifmittel in Zahncremes anstellen können auf der Oberfläche der Zähne. Über die Geschichte der Zahnbürste kamen wir nun zur Ultraschall-Zahnbürste von Emmi-dent. Herr Gold zeigte ein Kurzvideo von Emmi-Dent, in dem die Vorteile präsentiert wurden:
  • xundezaehne 1Keine mechanische Bewegung beim Putzen
  • Keine Oberflächenrauhigkeit der Zähne
  • Ultraschall beseitigt Bakterien bis zu 12mm tief (auch an nicht zugänglichen Stellen)
  • Mikrobläschen entfernen Plaque und Speisereste
  • Ultraschall vernichtet Bakterien
  • Saubere Zähne bis zu 12 Stunden
  • Zähne werden weißer
  • Lästiger Mundgeruch verschwindet
  • Beugt gegen Karies, Zahnstein, Zahnfleischbluten und Entzündungen vor.
  • Schützt Implantate, Kronen, Brücken

Tiere leiden still
Auch für unsere Hunde und Katzen gibt es die Ultraschallzahnbürste Emmi-dent. 80% aller erwachsenen Hunde leiden an mittlerer bis schwerer Parodontitis ( schon im Alter von 6 Jahren)

Die Probleme beginnen oft schon im Alter von 2 Jahren. Begünstigende Faktoren sind unter anderem nicht artgerechte Ernährung (zuckerhaltige Nahrung), Fehlstellungen des Gebisses: keine Selbstreinigung der Zähne möglich und bestimmte Rassen mit kurzer Schnauze sind besonders oft betroffen (Yorkshire, Malteser Chihuahua). Eine Zahnreinigung beim Tierarzt kann bei Hund und Katze nur unter Narkose vorgenommen werden. Mit regelmäßiger Reinigung mit Emmi-dent bleibt dieser Weg erspart.

www.xundezaehne.at
Silvia Scholz