Schwerpunkt Behindertenkosten
AK NÖ informiert in der SHG NÖ

Beim Gruppentreffen am 10. Oktober konnte die Koordinatorin Silvia Scholz, Frau Mag. Veronika Adensamer von der AK NÖ besuchen. Das Thema Arbeitnehmerveranlagung ist seit langem ein Wunschthema der Mitglieder gewesen und nun war es soweit.

 

AKinNÖ
Von den Grundsätzen zum Einkommenssteuersystem bis hin zu den Außergewöhnlichen Belastungen lauschten 36 interessierte Ohren den Worten und folgten 36 wache Augen der Präsentation von Mag. Adensamer.
Jede/r TeilnehmerInnen bekamen ein ausführliches Handout und den Tipp sich bei Fragen vor der Erstellung einer Arbeitnehmerveranlagung mit der AK in Kontakt zu treten. Gerade jene, die eine Negativsteuer ausbezahlt bekommen könnten aufgrund eines niedrigen Einkommens/einer niedrigen Pension, müssen eine Arbeitnehmerveranlagung machen. Wenn hier aber in Form einer geringfügigen Anstellung Geld dazuverdient wird, ist hier genau zu schauen was alles geltend gemacht werden kann um eine Nachzahlung zu verhindern bzw. so gering wie möglich zu halten.
Ein Tipp für Menschen mit einer Behinderung (lt. Sozialministeriumsservice) ist, die pauschalen Freibeträge in Anspruch zu nehmen. Die Rechenbeispiele zeigen, dass dies zu Gunsten der Betroffenen ausfällt.
Nach vielen Information, Erklärungen bedankten wir uns alle ganz herzlich bei Frau Mag. Adensamer und nach einem guten Essen im Gasthaus Winkler und netten Gesprächen traten alle wieder den Heimweg an und freuen sich auf ein erneutes Zusammentreffen am nächsten ersten Mittwoch im Monat im November.

Silvia Scholz