Suchen

Liesl Netter hat uns verlassen

 
Am Mittwoch, dem 18. Juni 2014, hat Elisabeth Netter ihr langes, schweres Leiden, das sie mit großem Mut angenommen hat, zu Ende gelitten.
Sie wurde 66 Jahre alt.
Ihr reiches Leben wird bei allen, die sie kennen, seine Spuren hinterlassen.









 
Auch wenn für viele von uns - Liesls Freunde und Bekannte - ihr Tod nicht überraschend kam, löst er in uns doch große Trauer und Betroffenheit aus.

Liesls Leben gehörte ihren Familien, ihrer physischen Familie – da vor allem der Nichte und den Neffen -  und ihrer großen Transplant-Familie. Nicht Hilfsbereitschaft war es, sondern ihre Bereitschaft zu helfen, die Liesls Leben bestimmt hat und sie sehr oft ihre eigenen Bedürfnisse hat vergessen lassen. Sei es, dass sie jemanden in ihrer Wohnung aufgenommen hat, oder dass sie für andere Behördenwege geebnet hat. Vom Schicksal selbst nicht immer ganz gut behandelt, zeigte sie stets Verständnis für die Nöte und Sorgen anderer, machte deren Problem zu ihrem und setzte sich mit ganzer Kraft für das ihr Anvertraute ein und für die Menschen, die zu ihr kamen.

Ihre herzliche offene Art, ihre Kontaktfreudigkeit, ihre soziale Kompetenz, ihre Kreativität und ihr sachliches Wissen wussten alle im Verband zu schätzen; diese Eigenschaften haben sie aber auch zu einer geschätzten Gesprächspartnerin für offizielle Stellen gemacht. In ihren Jahren als Obfrau des Verbands HLuTX hat sie den Verband geprägt, neue Sichtweisen geöffnet und viele Kontakte geknüpft. Zahlreich sind auch die Initiativen für den Dachverband der Organtransplantierten, mit dem sie und das Team die Anliegen der Transplantierten wirkungsvoll auf eine breite Basis gestellt haben.


Liebe Liesl, dein Körper hat dir einen „Strich durch die Rechnung“ gemacht. Jetzt liegt es an uns, die Pflänzchen, die du gesetzt hast zu pflegen, damit sie in deinem Sinn und in unserem wachsen und gedeihen.

Am Krankenbett hast du mir von deinem letzten Projekt erzählt: eine Wanderung durch die Wachau, an der alle teilnehmen können. Wir machen diese im Frühjahr zur Marillenblüte und werden in der großen Gemeinschaft dankbar an dich denken.

Irene Turin





Die feierliche Einsegnung und Beisetzung finden auf dem Friedhof Döbling (1190 Wien, Hartäckerstraße 65)  am Freitag, dem 4. Juli 2014, um 14 Uhr statt.

Liesls Schwester schlägt vor, die lieben Gedanken und Erinnerungen an Liesl aufzuschreiben, an ihre Adresse (e-mail)* zu schicken, damit sie mit diesen Briefen Liesls Sarg schmücken kann – als lebendiges Zeichen ihres Lebens, ihrer Freunde, ihrer Lieben!

Die Kondolenzadresse: Eva Pokorny. 1040 Wien, Seisgasse 8/15.    
     
Die Familie bittet, auf Kranzspenden zu verzichten und mit dem Geld im Sinne unserer lieben Verstorbenen etwas Gutes zu tun.

Konto HLuTX: AT76 2011 1289 4359 9100
BIC: GIBAATWW
Verwendungszweck: Kranzspende Liesl Netter


*Da wir aus Datenschutzgründen die Mailadresse von Frau Pokorny nicht auf die HP stellen, bieten wir an, die Briefe an Liesl an die Adresse Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, Kennwort „Brief an Liesl“ zu schicken. Diese werden ungeöffnet an Frau Pokorny weitergeleitet.