Suchen

Ab 4.5. startet ein „neuer“ Normalbetrieb in der Lungentransplant Ambulanz.

 

Um die Infektgefahr zu reduzieren wird die maximale Patientenzahl auf 10-12/Tag + 3-4 Bronchoskopien reduziert.

Die FollowUp Ambulanz wird ab jetzt täglich (Mo-Fr) durchgeführt.

Die sogenannte Vorstellungs- Ambulanz wird ab 5.5.20 2x wöchentlich (jeweils Di +Mi) durchgeführt (auch hier um die „Patientendichte“ auszudünnen.

Bronchoskopien tgl möglich (ab 11.5.20) - hoffentlich

 

Das LuTX Sekretariat ab 27.4. tgl besetzt.

Frau Aydin Miriam

Lungentransplant Sekretariat

Tel: 40 400 56020

Fax: 40 400 56420

e-mail:

----------------------------------------------------

Um bei reduzierter Tageskapazität alle Patienten betreuen zu können wird:

jede 2. Kontrolle bei stabilen Pat telemedizinisch durchgeführt

                Pat erhält Termin für Telemed Ko (+Uhrzeit) – wir benützen dzt die sog „ClickDoc“ Software     

                Alle Befunde sollten am Tag davor per Mail oder Fax ad Koord geschickt werden

 

Lungentransplant Koordination:

Tel: 40 400 57430 oder: 40 400 69470

Email:

Fax: 40 400 56420

                Telemed Kontakt per Click DOC – SMS

Es erfolgt eine Befundbesprechung und die Vergabe eines neuen Kontrolltermins – Pat erhält Brief mit Therapie und neuen Termin

 

----------------------------------------------------------

* Alle Patienten werden beim KH Eingang kontrolliert – Ambulanzkarte scheint zu reichen, allerdings können Kontrollen der ausgemachten Uhrzeit kommen – wir      wissen nicht, wie das weiter geht

* Alle LuTX Patienten sollten beim Eingang angeben dass sie transplantiert sind – dann erhalten sei eine „gelbe“ Karte womit sie nicht Schlange stehen müssen und beim Cafe Klinikum Eingang Einlass erhalten!!

* Alle Termine werden jetzt mit Uhrzeit vergeben (ca. 15min slots) – dh. Blutabnahme, Lufu, Rö gestaffelt
Beim KH -Eingang wird die Zeit kontrolliert da Patienten erst 30min vor Termin eingelassen werden (dzt so vorgesehen, ob das so bleibt?)

* Bei Bronchoskopie kommen natürlich alle so früh als möglich, da im Moment Covid-Schnelltests vorher durchgeführt werden (auch das kann sich ändern) müssen

 

Masken:

Alle Pat müssen Masken tragen !
Masken müssen alle selbst gebracht werden, auch Stoffmasken erlaubt

Notfälle:

Patienten mit Infektverdacht sollten vorher in der Ambulanz anrufen und werden dann über 6D Notfallambulanz triagiert (es muss ein Corona Infekt mittels eines Nasen/Rachenabstrichs vorher ausgeschlossen werden).        

Bitte um Bekanntgabe (update) der aktuellen Handynummern und e-mail adressen der Lungentransplant Patienten.Weitere Zukunft
Laut AKH gelten die restriktiven Maßnahmen bis zum Sommer.

Ich bin allerdings der Überzeugung dass es in den nächsten Jahren, solange es keine wirksame Impfung für alle Menschen gibt, für alle TX Patienten zu ihrem Schutz die Einschränkungen bestehen bleiben müssen und wir den telemedizinischen Bereich weiter ausbauen werden.

Es gibt auch den Plan eine sog Heimspirometrie durchzuführen – habe mit der ÖGK schon diesbezüglich Gespräche geführt – noch keine fixe Zusage bislang erhalten. Anschaffungs-Kosten bei 600-1000 Euro , wenn möglich sollte das Gerät verordenbar werden mit möglichen Selbstbehalt.

Es wäre dann ein Ersatz für eine „normale“ Lungenfunktion und die Daten per telefon oder Internet ans Zentrum sendbar. Meiner Meinung sinnvoll und langfristig kostensparend.

Apropos: (In Hannover schon Routine).

Herzliche Grüße an Alle
Peter Jaksch

 

Bleibt Gesund !

Roland

Kontakt

Österreichischer Verband der
Herz- und Lungentransplantierten

Obere Augartenstraße 26-28/II/1.09
1020 Wien

Telefon: +43 (0)1 5328769
E-Mail:

Unser Spendenkonto

Bankverbindung: Erste Bank

IBAN: AT762011128943599100

Folgen Sie uns auf

facebook logo

Zum Seitenanfang