Suchen


Mag. Beate Smeritschnig, AKH Wien, Jänner 2014


Schimmelpilz
  • Keine Blumenerde im Wohnbereich!! Alle Pflanzen müssen entfernt werden!
  • Kein Schimmel im Wohnbereich (Badezimmer, Keller usw.)
  • Biomüll in den Restmüll, schnell entsorgen
  • Bauarbeiten nur mit Mundschutz
  • Gartenarbeit: grundsätzlich besteht die Gefahr, Schimmelpilze zu inhalieren. Wenn Gartenarbeit, dann nur mit Mundschutz und Handschuhen

Tiere
  • Vermeiden Sie Kontakt mit Tierexkrementen sowie engen Kontakt mit vor allem im Freien sich aufhaltenden (Haus)Tieren. Keine Vögel und Nagetiere im Wohnbereich! Reinigung von Katzenklos sollten andere Personen durchführen
  • Betreten Sie keinen Stall (Pferde-, Kuh-, Schweinestall)

Schwimmen
  • Lebenslanges Verbot für öffentliches Hallenbad, Sauna, Therme
  • Erlaubt ist: Freibad, Swimmingpool im Freien, See, Meer, eigene Sauna und eigenes Hallenbad (muss gut gepflegt und schimmelfrei sein)

Essen
  • Keine Grapefruit und Pomelo, kein Grapefruitsaft
  • Keine probiotischen Produkte, zB probiotisches/proaktives Joghurt

Infektionsgefahr
  • kein direkter Kontakt mit kranken und verkühlten Personen
  • Während der Grippezeit meiden Sie bitte Menschenmassen (Einkaufszentren, Kino usw.) v.a. im ersten Jahr nach LuTX
  • Keine öffentlichen Verkehrsmittel im ersten Jahr
  • Kein Piercing, Permanent-make-up oder Tatoo
  • Im ersten Jahr bei den Kontrollen im AKH Mundschutz tragen
  • Andere Keime: Kein stehendes Wasser im Wohnbereich: kein Luftbefeuchter, Zimmerbrunnen oder Aquarium

Impfungen
  • Im ersten Jahr nach der Transplantation keine Impfung! Danach sollten Sie sich wieder impfen lassen (Grippe, Lungenentzündung, Zecken, Tetanus)
  • Generell KEINE Impfung mit Lebendimpfstoffen

Urlaub
  • Im ersten Jahr nach der Transplantation können Sie Urlaub in Österreich oder angrenzenden Ländern machen (um bei der Abstoßungsgefahr rasch das TX-Zentrum erreichen zu können)
  • Danach sind Flugreisen erlaubt (bitte uns vorher informieren), Medikamente im  Handgepäck mitnehmen, Rückholversicherung!
  • Zusätzlich zu den Medikamenten dürfen Sie keine Kapseln mit pflanzlichen Produkten (kein Johanniskraut!) einnehmen, die das Immunsystem aktivieren könnten.
  • Keine Generika bei immunsuppressiven Medikamenten

Empfängnisverhütung
  • Es ist unbedingt erforderlich, eine sichere Empfängnisverhütung zu betreiben. Wir empfehlen dringend von einer Schwangerschaft Abstand zu nehmen, da das Risiko für Mutter und Kind sehr hoch ist.
  • Die Spirale ist als Empfängnisverhütung ungeeignet, da sie eine Infektionsquelle darstellen kann.
  • Männliche Patienten, die ein Kind zeugen möchten, müssen sich vorher urologisch abklären lassen (Spermiogramm).


Kontakt

Österreichischer Verband der
Herz- und Lungentransplantierten

Obere Augartenstraße 26-28/II/1.09
1020 Wien

Telefon: +43 (0)1 5328769
E-Mail: verband@hlutx.at

Unser Spendenkonto

Bankverbindung: Erste Bank

IBAN: AT762011128943599100

Folgen Sie uns auf

facebook logo