Suchen

Gewürze, die uns im Winter gesund halten



Zimt, Vanille, Sternanis oder Kakao - weihnachtliche Düfte und „Helfer“ für die Gesundheit.


In diesen Früchten befinden sich die Kakaosamen, die getrocknet und geröstet werden.
Bild: Reuters


Vorweihnachtszeit: Glühwein, Punsch, Kekse – nichts davon geht ohne exotische Gewürze. Im Botanische Garten Linz kann man sich übe diese Pflanzen genau informieren – bis 2. Februar.

Zimt gilt als eines der ältesten Gewürze und ist die Rinde der Zweige des Zimtbaums, der in Sri Lanka wild vorkommt. In Indien und China ist die Zimtkassie beheimatet. Kommt oft in Backwaren vor, wird zur Aromatisierung alkoholischer Getränke verwendet.
Gesundheit: In der Heilkunde wird dem Zimt eine blutzuckersenkende Wirkung nachgesagt. In der Schwangerschaft sollte Zimtöl nicht verwendet werden, da es Wehen fördert.

Ingwer ist eine "schilfartige" Staude. Verwendet wird der knollige, im Boden wachsende Kriechspross. In Südostasien wird Ingwer schon seit Jahrhunderten angebaut. Zahlreiche Getränke werden mit Ingwer gewürzt, zum Beispiel Ginger Ale.
Gesundheit: In Asien wird er verwendet, um die Verdauung anzuregen, kommt aber auch gegen Rheuma und Magen- und Zahnschmerzen zum Einsatz.
Der immergrüne "Kakaobaum" wächst in Mittel- und Südamerika im Regenwald (Unterholz). In der bis zu 20 Zentimeter großen Frucht sind bis 80 so genannte Kakaosamen, die bei 45 Grad gelagert, danach getrocknet, geröstet und gemahlen werden.
Gesundheit: In Maßen genossen, ist Kakao gut für die Gesundheit. Was die Azteken schon wussten, wird nun wissenschaftlich untermauert. Kakao senkt den Blutdruck, verbessert die Insulinempfindlichkeit und schützt die inneren Schichten der Blutgefäße.

DieVanillepflanze ist eine Orchidee mit duftenden relativ kleinen und grün-weißlichen Blüten. Das Vanille-Aroma wird aus den fermentierten Fruchtkapseln, den Vanilleschoten, gewonnen. Ursprüngliche Heimat: Mexiko, Mittel- und Südamerika. Heutiges Hauptanbaugebiet: Madagaskar
Gesundheit: Studien besagen, dass die echte Vanille verschiedene Stoffe enthält, die "pilztötend" wirken und somit bei Pilzerkrankungen Linderung schaffen können. In den Vanilleschoten finden sich Substanzen, die im Körper des Menschen eine entzündungshemmende Wirkung entfalten.

Die Sternanis-Früchte wachsen in Südchina und Indien auf birkenartigen Bäumen. In den Blüten entwickeln sich rundliche Samen, in deren Fruchtwand sich das ätherische Öl befindet.
Gesundheit: Ein bekannter Wirkstoff des Sternanis ist die Shikimisäure, welche die Abspaltung der Viren von der Körperzelle verhindert, so können Viren sich nicht mehr vermehren. Weitere Wirkstoffe sind Bestandteile von ätherischen Ölen, wie "Anethol”, welches antiseptisch und schleimlösend wirkt.

Gewürznelken sind die stark duftenden, scharf schmeckenden Blütenknospen des Gewürznelkenbaums. Die immergrünen Bäume werden in Indonesien, Sri Lanka, Madagaskar etc. kultiviert.
Gesundheit: Gewürznelken gehören zu den besten natürlichen Antioxidantien und helfen bei der Stärkung der eigenen Abwehrkräfte.

Quelle: nachrichten.at vom 21. 11. 2013 (gekürzt)

Kontakt

Österreichischer Verband der
Herz- und Lungentransplantierten

Obere Augartenstraße 26-28/II/1.09
1020 Wien

Telefon: +43 (0)1 5328769
E-Mail: verband@hlutx.at

Unser Spendenkonto

Bankverbindung: Erste Bank

IBAN: AT762011128943599100

Folgen Sie uns auf

facebook logo