Suchen

Das erste  Jahr - die Jungen-Transplantierten feiern Geburtstag!



Seit Anfang September 2013  gibt es die „jüngste“ Gruppe des Verbands HLUTX – nächstes Treffen in Salzburg fixiert!

Aber der Reihe nach: Im Sommer 2013 meldet sich ein Transplantierter im Wiener Verbandsbüro. Er sei „jüngeren Semesters“ und möchte gerne Kontakt zu Transplantierten in seiner Altersklasse. Das bestehende Angebot der Selbsthilfegruppen und des HLUTX ist zwar hervorragend, er jedoch möchte sich gerne mit jüngeren Patienten austauschen, die gerade eine Transplantation hinter sich haben. Ein klarer Fall für das „Küken“ im Vorstand des Verbandes – und ich, Gerti Gundinger, wurde beauftragt, Kontakt aufzunehmen und ein erstes Treffen der „Jungen Transplantierten“ zu organisieren. Gesagt, getan. Ideen über die Aufbau der Gruppe, mögliche Aktivitäten und die Zielrichtung wurden gewälzt. Es sollte keine „klassische“ Selbsthilfegruppe mit Stammtisch, Vorträgen und den „üblichen“ Ausflügen werden, sondern ein Angebot, das sich speziell an die jüngere Generation richtet. Viele von uns stehen auch mitten im Berufsleben, die Tagesfreizeit ist daher spärlich, verpflichtende Treffen sind schwierig im Alltag unterzubringen.

Für das erste Treffen im sonnigen Frühherbst 2013 bot sich der Wiener Prater mit seinen Attraktionen und Restaurantbetrieben an. Ein Termin war rasch fixiert, und die möglichen Teilnehmer aus der Mitgliederliste des HLUTX wurden kontaktiert. Nach einiger Vorbereitungsarbeit war es so weit: Am 6. September 2013 trafen sich zwölf „Junge-Transplantierte“ zum ersten Mal im Wiener Prater. In ungezwungener Atmosphäre wurde im berühmten „Schweizerhaus“ viel gelacht und über für uns interessante Themen diskutiert. Die Palette reichte von der Vereinbarkeit eines Leben mit TX im Job bis hin zu alltäglichen Themen, die Familie und die Partnerschaft betreffen. Vor allem die abrupte Veränderung der Lebensumstände und die Auswirkungen auf das soziale Umfeld sind für junge Menschen oft gravierend. Bei uns findet man Kontakt zu Menschen, die das bereits erlebt haben. Menschen, die Ihre Erfahrungen gerne im lockeren Gespräch ohne „Schulmeisterei“ weitergeben. Wir haben keine Agenda oder fixen Themen, doch tauschen wir uns auch über schwierige Themen, wie z.B. die Compliance nach der TX aus. Ich agiere auch nicht als Gruppenleiterin im klassischen Sinn, unsere Aktionen und Treffen werden gemeinsam beschlossen – und organisiert. Über rege Mitarbeit und -hilfe freue ich mich natürlich!

Schnell war klar, dass das erste Treffen nicht das letzte sein würde. Und so war es auch, vor Weihnachten traf sich die Gruppe und startete in eine neue Aktivität. Der stimmungsvolle Adventmarkt im alten AKH wurde zum vorweihnachtlichen Treff- und Startpunkt. Im Frühjahr 2014 gingen wir es beim Bowling sportlich an, im Sommer eher kulturell bei einer Rundfahrt mit der Sightseeing-Tram auf der Wiener Ringstraße. Ein Fixpunkt ist aber immer das gemütliche Beisammensein mit einem guten Essen zum Plaudern, Lachen und Sich-Austauschen. Bei unserem nächsten Treffen im Dezember 2014 wollen wir gezielt TX-Patienten aus dem Westen ansprechen – mit einem Ausflug in die Stadt Salzburg zur Vorweihnachtszeit! Ihr „jungen TX‘ler aus Oberösterreich, Salzburg und natürlich auch Tirol und Vorarlberg seid diesmal direkt angesprochen, dabei zu sein!

Die Berichte über unsere Aktivitäten finden Interessierte nicht nur im „Alive“, sondern auch in der eigens eingerichteten Sektion auf der Homepage, online unter www.hlutx.at.

Wer sich uns anschließen möchte ist jederzeit gerne willkommen!

Meldet euch einfach bei Gerti Gundinger unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! !